Camp Staff 2016 – ein Blick hinter die Kulissen

  • Erstellt am 21.04.2016 10:23
  • Veröffentlicht am 21.04.2016 10:23
  • Von Birthe
Ausbildungsseminar 2016

In unseren Surfcamps sind jeden Sommer viele hochmotivierte und zuverlässige Mitarbeiter am Werk, damit jeder einzelne Campgast den ultimativen Surfurlaub bei uns verbringen kann. Die Jungs und Mädels aus unserem Team tragen Sorge, dass jeder Busanreisende im Surfexpress sicher und gut gelaunt an die französische Atlantikküste kommt, bringen dich und deine Freunde in nullkommanichts aufs Brett, zaubern in der Küche zu jedem Abendessen ein leckeres Schmankerl und sind immer um euer Wohlbefinden im Camp bemüht – um nur ein paar Aufgaben zu nennen.

 

Ausbildungsseminar 2016                                                            Ausbildungsseminar 2016                      

Insgesamt rödeln und rotieren rund 25 Mitarbeiter in so einem Surfcamp, damit die Abläufe unter der Sonne Frankreichs reibungslos funktionieren und du dich als angehender Surfchamp nach deinem Surfkurs endlich entspannen oder einfach noch mehr amüsieren kannst.

 

Solch engagierte Teammitglieder findet man nun nicht an jeder Straßenecke, wo sie warten und verweilen, bis sie endlich als Busbetreuer nach Frankreich fahren – tatsächlich rekrutieren wir neue Mitarbeiter in einem ausgetüftelten Prozess, der jedes Jahr im März und April stattfindet. Rico und Birthe sind dazu in März zu einem Sichtungsseminar nach Hessisch Lichtenau gefahren, das Rico zusammen mit den Ausbildern von Wavetours leitet, und haben am vergangenen Wochenende auf dem Ausbildungsseminar in Herbstein die Leute wiedergetroffen, die bald in die Saison starten und dich in deinem Surfurlaub als Teamer, Küchenfee oder Surfassistent begleiten.

Zunächst einmal – ja, diese Seminare finden immer dort statt, wo laut Volksmund der Pfeffer wachsen müsste und, taktisch ganz ausgeklügelt, keine Menschenseele Handyempfang hat. Klingt im ersten Moment unheimlich, macht die ganze Angelegenheit allerdings zu einem Heidenspaß, weil sich unter diesen Umständen eine ganz besondere Gruppendynamik, beinahe wie in einem Mikro-Camp mitten im feuchtkalten deutschen Frühling, entwickelt. 
                                                                                       
 

Nachdem sich auf den vorangegangenen Sichtungsseminaren alle mal kräftig zum Affen gemacht haben, viel gelacht und sich über die Surfurlaube der letzten Jahre ausgetauscht wurde, gab es zu Beginn des Ausbildungsseminares die berühmt-berüchtigten Wiedersehens-Kreischer, eifriges Händeschütteln und Vorstellen unter den Leuten, die auf unterschiedlichen Sichtungsseminaren noch nicht das Glück hatten, sich näher kennengelernt zu haben, und neue Begegnungen mit den Campleitern.

 

Vorstellen muss man sich ein solches Wochenende dann ungefähr so: Die Ausbilder und Auszubildenden verbringen viel Zeit damit, gemeinsam über Tagesabläufe in den Camps sowie mögliche Highlights und Herausforderungen in den verschiedenen Camps mit verschiedenen Anforderungen an die jeweiligen Mitarbeiter zu sprechen, Lösungsansätze zu diskutieren, Beschwerdemanagement zu trainieren, vom Chef höchstpersönlich eine Einführung in die Busbetreuung im Surfexpress anzuhören, zwischendurch eine kleine Quiz- oder Kickerrunde zu spielen (um die Lebensgeister zu wecken), aktives Team Building durchzuführen, lecker zu schlemmen – ja, es war sogar ein echter Campkoch dabei – und sich kollektiv auf die bevorstehende Saison zu freuen. Auch die organisatorischen Hintergründe zum Planen und Durchführen von Ausflügen in andere Städte und Aktivitäten im Camp werden genau unter die Lupe genommen.

 

Nach so vielen amüsanten Stunden mit so vielen herzensguten Menschen freuen wir uns auf den Sommer und zählen beinah schon die Tage bis zur Abreise nach Frankreich! Bis ganz bald!

 

Kommentare


Login