Moliets, Frankreich: 18Plus Surfcamp


  

Moliets Plage

Moliets Plage ist Teil eines überschaubaren Küstenortes im südfranzösischen Baskenland, der jedes Jahr in den Sommermonaten zu einem unvergleichlich lebhaften Epizentrum für den Surfsport wird – klein, aber oho! Windsurfer und Wellenreiter zieht es zwischen Mai und September ins Line-Up an diesen Strandabschnitt der Region Les Landes, um in den blauen Wogen des Atlantiks einen unvergesslichen Sommer unter gutgelaunten Surfern aus den verschiedensten Ecken Europas zu verbringen. Moliets liegt dabei in direkter Nähe zu Biarritz und Hossegor, den angesagten Surfhochburgen des Landes, aber hat entlang der eigenen Strandpromenade auch tolle Surfshops, flotte Bars und Discos und verschiedene Restaurants zu bieten. In unserem 18Plus Camp kannst du diesen Sommer bei perfekten Beachbreaks und lockerflockigen zwanzig Grad Wassertemperatur endlich surfen lernen oder einfach mal – Surferstyle – in der Hängematte liegen und die Seele baumeln lassen.

 

   

Camping Les Cigales***

In roundabout siebenhundert Metern Entfernung zum Strand (und auch zum Ortszentrum) schlagen wir unsere Zelte unterm Dach eines hübschen Pinienwaldes auf, damit wir morgens zum Rauschen der Wellen aufwachen und tagsüber im Schatten der Bäume entspannt die ein oder andere Runde Tischtennis spielen können. Der Campingplatz Les Cigales ist mit drei Sternen ausgezeichnet und mit Multisportanlage (für Fußball, Basketball und Tennis), Beachvolleyballfeld, Grillplätzen und einem kleinen Tante-Emma-Laden mit Bäckerei bestens ausgestattet. Im Camp selbst gibt es viel Platz, um nach dem täglichen Surfkurs gemeinsam die Füße hochzulegen oder noch ein bisschen sportlich aktiv zu werden: vom Barzelt mit Kicker und TV bis hin zu Slackline und Indoboards ist alles da, was das Surferherz höherschlagen lässt. In Fußnähe zum Campingplatz gibt es auch einen Supermarkt und EC-Automaten; Arzt und Apotheke befinden sich im Ortskern von Moliets-et-Maa.

 

  

Unterbringung

Für deine Unterbringung im Camp gibt es zwei Optionen: Entweder bist du ganz der Naturbursche und verbringst die Nächte in einem der urgemütlichen Zelte oder du entscheidest dich für die etwas komfortablere Variante und nächtigst in einem Mobile Home mit festem Dach. Unsere Zelte sind geräumige Steilwandzelte für maximal vier Personen, die mit zwei Schlafkabinen (jeweils 1,40 x 2,00 Meter) versehen sind und einen kleinen Vorraum zum Verstauen von Gepäck haben. Die Mobile Homes sind für vier oder sechs Personen ausgelegt und mit eigener Küchenzeile, einem Bad mit Dusche und einem separaten WC ausgestattet. Außerdem hat jedes Häuschen eine eigene Terrasse mit Sitzgelegenheiten und einen Parkplatz. Mobile Homes für vier Personen haben ein Zimmer mit Doppelbett (1,40 x 2,00 Meter) und zwei Zimmer mit Einzelbetten (0,90 x 2,00 Meter); in Mobile Homes für sechs Personen gibt es ein zusätzliches Zimmer mit zwei Einzelbetten. 

 

  

Verpflegung

Wer sich mit viel Energie ins Line-Up im Atlantik stürzt, hat erfahrungsgemäß einen Bärenhunger. Darum beginnt jeder Tag im Surfcamp mit einem ausgedehnten Frühstück vom reichhaltigen Buffet, das keine Wünsche offen lässt: frisches Obst, knackiges Gemüse, gesundes Müsli, frisches Baguette, verschiedene Aufschnitt- und Käsesorten, Marmelade, und so weiter und so fort. Am besten bringst du auch gleich eine Brotdose mit ins Camp, damit du dir morgens deine Lunchbox für den Tag am Strand zusammenstellst. Am Abend erwartet dich dann die verschiedensten Leckereien, die unsere Campköche zubereiten: eine warme Mahlzeit mit buntem Salat und süßem Dessert. Bei Ernährungspräferenzen oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten bitte direkt einen Vermerk bei deiner Buchung machen und bei Ankunft im Camp dem Team Bescheid geben, damit wir gut auf deinen Aufenthalt vorbereitet sind.

  

Allgemeines

Wenn du zu uns ins Camp kommst, dann willst du natürlich eins: endlich surfen lernen! Damit du dich bei uns in sicheren Händen fühlst, sind alle unsere internationalen Surflehrer und Surfassistenten vom Deutschen Wellenreitverband und von der International Surf Association zertifiziert und haben eine Beach-Lifeguard Ausbildung abgeschlossen. Darüber hinaus bringen die meisten jahrelange Erfahrung als Coaches mit und sind selbst zum Surfen an den schönsten Ecken dieser Welt gewesen. Entsprechend der Sicherheitsvorgaben gibt es in unseren Kursen ein Betreuungsverhältnis von 1:8, mit Surfassistent sogar 1:4. Für die Kurseinheiten (5 x 90 Minuten) stellen wir dir einen Neoprenanzug und ein Surfbrett zur Verfügung – das ist im Reisepreis schon inbegriffen – und obendrauf gibt es an einigen Kurstagen noch Theoriestunden mit Wetter-, Wellen- und Boardkunde im Camp. 

 

  

Anfänger & Intermediates

Damit du als Einsteiger den sicheren Umgang mit dem Surfbrett und das Verhalten im Line-Up lernst, gibt es bei uns einen speziell konzipierten Anfängerkurs. Dabei lernst du zunächst, die Wellen einzuschätzen und auf einer gebrochenen Welle an den Strand zu. Unser gemeinsames Ziel ist es, dass du bei Kursende einen sicheren Take-Off beherrschst. Wer bereits einen ersten Surfkurs gemacht und den Grünwellenstart draufhat, kann bei uns im Intermediatekurs seine Fähigkeiten verbessern. Zusammen mit den Coaches wird dann am sicheren Abreiten grüner Wellen gearbeitet und du lernst, deine ersten Turns zu surfen. Auf beiden Levels kannst du gegen einen Aufpreis von 100 Euro deinen Kurs auf 10 x 90 Minuten aufstocken. 

  

Rahmenprogramm

Wenn wir nicht gerade zusammen im Neoprenanzug am Strand stehen, machen wir im Camp unheimlich viele andere Dinge zusammen! Nach dem Kurs kannst du dich bei uns im Barzelt entspannen, dich im Schatten in die Hängematte legen und ein Buch lesen, auf der Slackline und dem Indoboard balancieren oder noch ein Runde Sport auf den Campingplatzanlagen treiben. Zum Ende des Tages bereiten unsere gutgelaunten Teamer immer ein flottes Abendprogramm vor, bei dem sich Team und Gäste zusammen amüsieren – von Beachvolleyball Matches bis Flunkyballturnier ist in der Regel alles dabei! Die vorgeschlagenen Aktivitäten sind allerdings eine freiwillige Angelegenheit, damit jeder seinen Tag so verbringen kann, wie ihm die Nase steht. Sicher ist, dass wir keine Gelegenheit sausen lassen, uns abends unter das junge internationale Volk aus braungebrannten Surferinnen und Surfern zu mischen! Bei den passenden Sommerbeats tanzen wir im L'Open mit einem frischen Cocktail in der Hand oder lassen uns treiben bei einem der vielen Abende mit Livemusik in Moliets.

 

  

Ausflüge

Bei ausreichender Nachfrage vor Ort bieten wir auch halbtägige Ausflüge ins spanische San Sebastian und nach Hossegor weiter südlich an der französischen Atlantikküste an. Der Städtetrip in die Baskenmetropole San Sebastian beginnt dann morgens um 11 Uhr, wenn der Bus vom Camp aus Richtung Spanien abfährt. Dort angekommen kannst du dich mit deinen alten und neuen Freunden ins Getümmel stürzen und bei Sehenswürdigkeiten, Surfshops und Tapas den Tag genießen. Abends schauen wir uns gemeinsam vom Berg an der Bucht den Sonnenuntergang an und lassen den Abend mit Tanzmusik und Kaltgetränken in einer Bar ausklingen, bis um 23 Uhr der Bus zurück ins Camp abfährt. Ein Trip in die Surfoutlets von Hossegor kommen die Schnäppchenjäger unter uns auf ihre Kosten und können sich auf einer ausgedehnten Shoppingtour austoben. 

   

Surfexpress

Damit dein Surfurlaub ganz entspannt in deiner Nähe losgehen kann, schicken wir jede Saison den Surfexpress auf Reisen, der unsere Surfgäste in ganz Deutschland an mehr als sechzehn festgelegten Abfahrtsorten (mehrere Busse!) einsammelt und umweltfreundlich direkt nach Frankreich bringt. Auf der Hinfahrt freitags fahren wir die Nacht durch und kommen pünktlich zum Willkommensbrunch am Samstagmorgen im Camp an; die Rückfahrt geht am darauffolgenden Samstag los und beendet den Surfurlaub sonntags mit Ankunft an der jeweiligen Haltestelle in Deutschland. Ein ganz besonders großes Plus bei Anreise mit dem Surfexpress ist, dass du dein eigenes Surfbrett bis zwei Meter Länge (nach Absprache und Anmeldung) im Bus mitnehmen kannst!

 

  

Eigenanreise

Wenn du auf eigene Faust anreisen möchtest – sei es mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug – solltest du auf jeden Fall zwischen 10 und 15 Uhr im Camp ankommen, damit du den Check-In, die Teamvorstellung und die Surfeinführung nicht verpasst. Bei Eigenanreise vermindern sich die Buchungskosten um 100 Euro pro Person, allerdings müssen dann auch Bahnhofs- oder Flughafentransfers extern gebucht werden. Vergesst nicht, bei der Anreise mit dem eigenen Auto, die entsprechende Fahrzeit aus Deutschland zu planen und die möglichen Mautgebühren auf französischen Autobahnen zu berücksichtigen. Parken kann man in Moliets nur vor der Campinganlage. Der nächstgelegene Flughafen liegt in 78 Kilometern Entfernung in Biarritz und die nächsten Bahnhöfe in Dax (37 Kilometer) und Saint-Vincent-de-Tyrosse (29 Kilometer). Einen Transfer kannst du dann mit Atlantic Rescue West Coast Transfers arrangieren. 

Hier erhältst du eine Übersicht aller Reiseleistungen; zusätzliche Optionen werden im Buchungsprozess angeboten. In der Buchungsmaske kannst du jederzeit einen Schritt zurückgehen oder das Fenster schließen, um den Buchungsprozess abzubrechen. Wenn du Fragen hast oder nicht zurechtkommst, hilft Rico dir gerne telefonisch weiter: 0157/80312014.

 

Leistungen im Überblick

  • 10 Reisetage inklusive Busanreise (auch als Eigenanreise buchbar, Ersparnis von 100 Euro pro Person)
  • An- und Abreise im modernen Fernreisebus
  • 7 Übernachtungen im 2 oder 4 Personenzelt mit Einzelkabinen
  • Vollverpflegung (Frühstück, Lunchpaket und warmes Abendessen)
  • ž10 Lehreinheiten (10 x 45 Minuten) Surfunterricht pro Woche in Praxis und Theorie durch lizensierte Surflehrer, inklusive Surfausrüstung
  • Zugang zu Beachvolleyball-, Fußball-, Basketball- und Tennisplatz
  • Reiseleitung vor Ort

 

Optional zubuchbar

  • feste Unterkunft (Mobile Homes) mit eigener Küchenzeile/Bad/WC für 4 oder 6 Personen in 2 oder 3 Schlafzimmern (Aufschlag von 80 Euro pro Person)
  • Surfkurs Upgrade um 10 Lehreinheiten auf insgesamt 20 x 45 Minuten  für 120 Euro
  • Städtetrip nach San Sebastian (inklusive Busfahrt und freiwilliger Stadtführung) für 25 Euro
  • Boardshuttle für 50 Euro pro Singlebag
  • Reiserücktrittsversicherung (33 Euro) oder 5 Sterne Premiumschutz (39 Euro)

  

 

Anzahlung von 30% innerhalb von 14 Tagen nach der Buchung, Restbetrag bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn.

  

Mindestteilnehmerzahl pro Termin und Abfahrtsort: 15 Personen

  

Nicht in den Leistungen enthalten ist der Betrag für Kurtaxe und Energiekosten von 10 Euro pro Person und Woche, der bei Ankunft im Camp bar bezahlt werden muss. 

 

Termine & Preise 2018

Reisezeitraum: 18.05.2018 - 27.05.2018
Reisezeitraum: 25.05.2018 - 03.06.2018
Reisezeitraum: 01.06.2018 - 10.06.2018
Reisezeitraum: 08.06.2018 - 17.06.2018
Reisezeitraum: 15.06.2018 - 24.06.2018
Reisezeitraum: 22.06.2018 - 01.07.2018
Reisezeitraum: 29.06.2018 - 08.07.2018
Reisezeitraum: 06.07.2018 - 15.07.2018
Reisezeitraum: 13.07.2018 - 22.07.2018
Reisezeitraum: 20.07.2018 - 29.07.2018
Reisezeitraum: 27.07.2018 - 05.08.2018
Reisezeitraum: 03.08.2018 - 12.08.2018
Reisezeitraum: 10.08.2018 - 19.08.2018
Reisezeitraum: 17.08.2018 - 26.08.2018
Reisezeitraum: 24.08.2018 - 02.09.2018
Reisezeitraum: 31.08.2018 - 09.09.2018
Reisezeitraum: 07.09.2018 - 16.09.2018
Reisezeitraum: 14.09.2018 - 23.09.2018

 

Veranstalter: Action Sports Travel GmbH.


Login